Filmbuch des Monats April 2014

Michael Ballhaus mit Claudius Seidl:
Bilder im Kopf.
Die Geschichte meines Lebens

Er ist der international bekannteste deutsche Kameramann oder, wie die Amerikaner sagen: Director of Photography. Michael Ballhaus (*1935) hat seit 1968 über achtzig Kinofilme gedreht, den letzten 2013 unter der Regie von Sherry Hormann, 3096 TAGE. Von 1982 bis 2006 war er überwiegend in Amerika beschäftigt und hat dort u.a. mit Martin Scorsese, Francis Ford Coppola, Mike Nichols, Robert Redford und Wolfgang Petersen zusammengearbeitet. Die Autobiografie, realisiert mit Hilfe des Autors und Journalisten Claudius Seidl, erzählt weit-gehend chronologisch von den Lebens- und Arbeitserfahrungen, von der Kreativität hinter der Kamera und von den unterschiedlichen Produktionsweisen in Deutschland und Amerika. Auch wenn man bereits viel über das Leben von Michael Ballhaus gehört oder gelesen hat, ist das eine sehr spannende Lektüre. Mehr…