Aktuelles
19. Mai 2020

„Jeder hat. Niemand darf“ von Katja Riemann

Die Schauspielerin Katja Rie-mann ist seit zwanzig Jahren UNICEF-Botschafterin und in dieser Funktion unternimmt sie viele Reisen in Länder, von denen wir nur wenig wissen. In ihrem Buch erzählt sie von Begegnungen mit Kindern und Jugendlichen in Burundi, Rumänien, Burkina Faso, Nepal, Khayelitsha, Moldawien, Senegal, Libanon und Kongo, von Menschen vor Ort, die sich sozial engagieren, aber auf Hilfe angewiesen sind. Katja Rie-mann, die ich als Schauspielerin sehr schätze, schreibt anschaulich, natürlich mit Empathie, aber auch, wenn es angebracht ist, mit einem ironischen Unterton. Im Libanon-Kapitel begibt sie sich auf die Spurensuche nach ihrem Vater, der dort lange gelebt und unterrichtet hat. Ein spezielles Kapitel ist Reisen in Deutschland gewidmet, mit dem eigenen Auto, mit dem Taxi, mit der Eisenbahn. Auch hier richtet sich der Blick auf andere Menschen, die unter schwierigen Bedingungen leben. Der Titel des Buches ist von der Menschenrechtserklärung inspiriert, fast alle dreißig Artikel beginnen dort mit den Worten „Jeder Mensch hat…“ oder „Niemand darf…“. Mit einem Nachwort von Harald Welzer.  Mehr zum Buch: niemand_darf/9783103973136