Aktuelles
20. Mai 2012

Hans Sahl, Filmkritiker

Heute ist der 110. Geburtstag des Autors und Filmkritikers Hans Sahl (1902-1993). Ihm ist der 14. Band der Reihe „Film & Schrift“ gewidmet, die von Rolf Aurich und Wolfgang Jacobsen herausgegeben wird. Sahl hat von 1926 bis 1932 regelmäßig für den Montag Morgen und den Berliner Börsen-Courier geschrieben: prägnant, meinungsfreudig und kurz, weil es für Filmkritiken damals nicht viel Platz gab. Fast 200 seiner damaligen Texte sind hier abgedruckt, darunter Kritiken zur BÜCHSE DER PANDORA (Verriss), zum BLAUEN ENGEL (Lob für Marlene) und zu King Vidors HALLELUJAH! (enthusiastisch). Dokumentiert sind außerdem Sahl-Texte aus dem Prager Exil und Kritiken für die NZZ, die SZ und Die Welt aus den Jahren 1958-1974 als Kulturkorrespondent in den USA. Von Ruth Oelze stammt ein sehr gut recherchierter biografischer Text über Sahl. Mehr zum Buch: 305818&template=neu_werke_default_film