Aktuelles
19. Januar 2023

Friedrich Wilhelm Murnau: CITY GIRL

CITY GIRL war der vorletzte Film von Friedrich Wilhelm Murnau. Er hatte im Februar 1930 in Amerika Premiere, gehörte zu den späten Stummfilmen und wurde in Deutschland unter dem Titel UNSER TÄGLICH BROT gezeigt. Er gilt als relativ unbekannt. Julian Hanich analysiert ihn auf 100 Seiten, beschreibt den Background der Produktion, verknüpft die Thematik des Films mit dem Börsencrash des Jahres 1929. Die vier Kapitel haben die Überschriften „Geiz, Gier und Gott: Zwischen Anti-Farmer-Polemik und Agrarspekulation“, „Durch meine große Schuld: Zwischen Weltwirtschaftskrise und Ängsten der Verarmung“, „Die Großstädter und ihr Geisterleben: Zwischen Anti-Metropolen-Diskurs und pastoralem Traum“, „Heim ist, wo der Herd ist: Zwischen weiblicher Domestizierung und Re-Maskulinisierung“. Hanichs Informationen und Befunde sind sehr erkenntnisreich, sie erweitern den Blick auf Murnaus Film, dessen Qualitäten hier angemessen gewürdigt werden. Mit Abbildungen in guter Qualität. Mehr zum Buch:Details.aspx?ISBN=9783967077353#.Y5yxHS1XZHc