Aktuelles
27. Januar 2012

Zur Dramaturgie des Dokumentarfilms

2002 erschien bei Bastei Lübbe die Erst-ausgabe von Thomas Schadts Dramaturgie des Dokumentarfilms: „Das Gefühl des Augenblicks“. Darin wurde so etwas wie ein Glaubensbekenntnis zur Authentizität des Dokumentarischen formuliert. Zehn Jahre später – inzwischen ist Thomas Direktor der Ludwigsburger Filmakademie – gibt es im Konstanzer uvk Verlag eine dritte, über-arbeitete Auflage des Buches. Was hat sich inzwischen verändert? Darüber diskutieren heute in der Akademie der Künste am Pariser Platz Ebbo Demant, Philip Gröning, Hans Helmut Prinzler, Thomas Schadt und Astrid Schult, moderiert von Beatrice Ottersbach. Mehr über das Buch: 3c054957f/