Aktuelles
25. Februar 2019

Die Oscars

Es gab wie erwartet einige Überraschungen in der vergangenen Nacht bei der Verleihung der Oscars für das Jahr 2018. Dass zum Beispiel Olivia Coleman für ihre Darstellung in THE FAVOURITE als Actress in a Leading Role ausgezeichnet würde, hatten nur wenige erwartet (Favoritin war Glenn Close). Der Film darf insgesamt eher als Verlierer gelten: zehn Nominierungen, ein Oscar. Bei BOHEMIAN RHAPSODY (fünf Nominierungen, vier Oscars) ist das Ergebnis positiver. Die Zeremonie, in diesem Jahr ohne Moderator, dauerte nur drei Stunden und 15 Minuten, die Werbepausen waren wieder nervig, aber es gab berührenden Momente, zum Beispiel bei den Dankesreden von Rami Malek, Olivia Coleman und dem Auftritt von Barbra Streisand. – An der Oscar-Wette haben in diesem Jahr 40 Personen teilgenommen. Gewinner sind Wolfgang Höbel, Holly-Jane Rahlens und Henri Höbel (18 richtige Voraussagen). Mit insgesamt 15 richtigen Prognosen bin ich auf Platz vier gelandet, zusammen mit acht anderen, darunter Thomas Häberle, Tobias Kniebe und Angela Schmitt-Gläser. Das finde ich angesichts der zahlreichen Überraschungen akzeptabel. Wir müssen noch einige der ausgezeich-neten Filme im Kino sehen. Foto: Rami Malek, Olivia Coleman, Regina King, Mahershala Ali. Mehr zu den Ergebnissen: gewinnerinnen-und-gewinner-a-1251810.html