Aktuelles
12. März 2017

Die Berliner Luftbrücke

2017.LuftbrückeHeute beginnt im Alliierten-museum eine internationale Konferenz über die Berliner Luftbrücke, in der gefragt wird, inwiefern sie ein „Erinnerungs-ort des Kalten Krieges“ ist. Initiatoren der Veranstaltung sind unsere Freunde Corine Defrance und Ulrich Pfeil, die als Historiker besonders an den Ost-West-Beziehungen interessiert sind. 18 internationale Wissen­schaftlerinnen und Wissen-schaftler beschäftigen sich in ihren Referaten mit der damaligen Situation und der heutigen Einschätzung. Bernd von Kosta vom Alliiertenmuseum spricht über „Die Berliner Luftbrücke im Film“, Mila M. Ganeva von der Miami University in Ohio zeigt Beispiele für „Mode und Film trotz der Blockade“, Sigrun Lehnert von der Hamburger Media School richtet den Blick auf „Die Berliner Luftbrücke in der Kinowochenschau“, bei Silke Betschert von der Universität Bremen geht es um „Zeitgenössische visuelle Diskurse der Luftbrücke und die Konstruktion der Erinnerungsorte“. Zwei Referate informieren über die Berichterstattung über die Luftbrücke in amerikanischen und französischen Tageszeitungen, die anderen widmen sich Aspekten, die nicht mit den Medien verbunden sind. Ein Grußwort spricht der neue Senator für Kultur, Klaus Lederer. Am Dienstagvormittag habe ich die Sitzungsleitung. Mehr zur Tagung: erinnerungsort-des-kalten-krieges