Aktuelles
17. April 2016

Vier Filme von Helga Reidemeister

2016.DVD.ReidemeisterSie ist eine engagierte Filmemacherin und dreht, seit sie die dffb absolviert hat, Dokumentarfilme meist mit Protago-nistinnen, deren Schicksal und Lebens-weise sie öffentlich machen möchte. Vier Filme von Helga Reidemeister (*1940) sind jetzt bei Absolut Medien in der Reihe „Die großen Dokumentaristen“ auf DVD erschienen. VON WEGEN ‚SCHICKSAL’ (1979) porträtiert die Sozialhilfeempfän-gerin Irene Rakowitz, die sich im Märkischen Viertel in einer Mieter-initiative engagiert, über ihre Familienzerrüttung spricht und keine Scheu vor der Kamera hat. Es geht dabei auch um Gewalterfahrungen, um eine gescheiterte Ehe, um Einsamkeit und mögliche Freiheit. In KAROLA BLOCH – DANN NIMMT DIE FRAU DIE GESCHICKE IN DIE HAND (1982) erzählt die Witwe des Philosophen Ernst Bloch von ihren Aktivitäten in der Vergangenheit und in der Gegenwart, in der Frauen- und in der Friedensbewegung, von Hoffnungen und Enttäuschungen. Mit 44 Minuten ist es der kürzeste der vier Dokumentarfilme. MIT STARREM BLICK AUFS GELD (1983) ist ein Porträt des erfolgreiche Mannequins Hilde Kulbach, zeigt Rituale und Kommunikationsformen im Modebusiness, thematisiert auch das schlechte Gewissen gegenüber den beiden Töchtern und die Suche nach einer eigenen Identität. Hilde Kulbach ist die Schwester der Filmemacherin Helga Reidemeister. GOTTESZELL – EIN FRAUEN-GEFÄNGNIS (2001) erlaubt Einblicke in eine Justizvollzugsanstalt in Baden-Württemberg, dokumentiert Gespräche mit langjährig Verurteilten und Wärterinnen. Der Film macht auf den häufigen Zusammenhang zwischen Gewalt gegen Frauen und anschließenden Taten der Frauen aufmerksam. – Es ist gut, dass es diese vier Filme jetzt auf DVD gibt. Die drei Afghanistan-Filme sollten folgen. Mehr zur DVD: Helga+Reidemeister+-+Filme+1979+–+2001