Aktuelles
27. Mai 2015

Wim Wenders

2015.WendersMit einer großen Werkschau ehrt das Film-museum Düsseldorf Wim Wenders, der im August 70 Jahre alt wird. Seit Mitte April sind seine Filme in der „Black Box“, dem schönen Kino des Filmmuseums, zu sehen – und das Programm endet am 25. August. Es gibt Workshops und Seminare und eine Publikation, die man für 5 € (plus Versandkosten) beim Filmmuseum bestellen kann. Sie ist sehr lesenswert, weil sie den großen Horizont des Werkes von Wim Wenders erkennbar macht. Es gibt zunächst Grußworte des Oberbürgermeisters Thomas Geisel und des Direktors des Filmmuseums, Bernd Desinger, und eine Einführung ins Gesamtwerk von dem italienischen Filmhistoriker Giovanni Spagnoletti. Das Werk wird dann in vier Kapitel gegliedert: „Wim Wenders’ Amerika“ (dazu gehören u.a. HAMMET, DER STAND DER DINGE und DON’T COME KNOCKING) mit einer Einführung von Adina Sorian, „Die frühen Jahre“ (u.a. frühe Kurzfilme, SUMMER IN THE CITY, FALSCHE BEWEGUNG, IM LAUF DER ZEIT) mit einer Einführung von Norbert Grob, „Dokumente“ (u.a. NICK’S FILM – LIGHTNING OVER WATER, TOKYO-GA, DAS SALZ DER ERDE) mit einer Einführung von Michael Girke und „Wenders Encore“ (das sind DER AMERIKANISCHE FREUND, DER HIMMEL ÜBER BERLIN, BIS ANS ENDE DER WELT, Director’s Cut, IN WEITER FERNE, SO NAH! und PINA). Alle Filme werden in kurzen Texten mit brillanten Fotos dokumentiert. Ein schönes und preiswertes Wenders-Buch. Zu bestellen bei ariane.ziegler@duesseldorf.de . Mehr zum Buch: index.shtml .