Aktuelles
01. September 2013

Zerstörte Vielfalt

2013.Zerstörte VielfaltIm Hamburger Metropolis-Kino beginnt heute eine Filmreihe mit dem Titel „Zerstörte Vielfalt“. Es geht um die „Trans-formation des Weimarer Kinos in den national-sozialistischen Film“, die bekanntlich nicht von einem Tag auf den anderen erfolgte, sondern in einem monatelangen Prozess, aus dem sich Künstler jüdischen Herkunft oder kommunistischer Überzeugung ins Exil verabschieden mussten. Im Hamburger Programm sind entsprechend Filme wie LIEBELEI, DAS TESTAMENT DES DR. MABUSE und VIKTOR UND VIKTORIA mit HITLERJUNGE QUEX, S.A.-MANN BRANDT und FLÜCHTLINGE konfrontiert. Und man kann relativ unbekannte Filme wie SCHLEPPZUG M 17 von Heinrich George und Werner Hochbaum oder DAS HÄSSLICHE MÄDCHEN von Hermann Kosterlitz mit Dolly Haas wiedersehen. Die 16teilige Filmreihe entstand in Zusammenarbeit der Deutschen Kinemathek mit CineGraph Hamburg. Zur Eröffnung präsentiert Rainer Rother den Film MORGENROT von Gustav Ucicky mit Rudolf Forster und Adele Sandrock. Mehr zum Programm: Programmheft_1933.pdf .