Aktuelles
13. September 2011

Daniel Keel (1930-2011)

Er hatte eine große Affinität zum Film. Seine Lieblingsregisseure waren Federico Fellini und Jean Renoir, Woody Allen, Charles Chaplin und Frank Capra. Deshalb erschienen im Diogenes Verlag viele Drehbücher und Biografien, auch wenn die Auflagen nicht einmal die Selbstkosten einspielten. Er hat Doris Dörrie als Romanautorin entdeckt und mit den Filmrechten von Süskinds „Parfüm“ viel Geld verdient. Man konnte mit Daniel Keel auf hohem Niveau über das Kino reden. Ein Jahr nach seiner Frau Anna, der wunderbaren Malerin, ist er im Alter von achtzig Jahren in Zürich gestorben.